top of page

Glossar

a

Ableismus

Ableismus ist die „Anders-Machung“, die Benachteiligung und die Abwertung von Menschen mit einer körperlichen und / oder geistigen Behinderung. Laut dem Statistischen Bundesamt haben ca. 9,4 % der Menschen in Deutschland eine Schwerbehinderung. 

 

Die Bezeichnung „Ableismus“ entstammt dem Ausdruck „ableism“ aus der englischen Sprache. „To be able“ bedeutet soviel wie „fähig sein“. (Sie können „Ableismus“ wie folgt aussprechen: „Äi-be-lis-mus“.)

 

Achten Sie darauf, insbesondere wenn Sie nicht-behinderte Person sind, behinderte Personen nicht zu bevormunden. Holen Sie sich die Perspektiven, Wünsche und Ansichten von Menschen mit Behinderung ein, um an einer barrierefreien Gesellschaft mitzuarbeiten. 

 

Setzen Sie sich dafür ein, dass die Bedarfe von Personen mit Behinderung gesellschaftlich wahrnehmbarer werden. Verzichten Sie darauf, diskriminierende Ausdrucksweisen wie beispielsweise „blinder Fleck“, oder ähnliche Formulierungen, zu benutzen. 

Adultismus

Adultismus bezeichnet die Diskriminierung junger Menschen aufgrund ihres Alters. Es beinhaltet mangelnde Beteiligung, Geringschätzung und Einschränkung ihrer Rechte.

Afrodeutsch

"Afrodeutsch" beschreibt Menschen mit afrikanischen und deutschen kulturellen Hintergründen. Der Begriff betont die Vielfalt der Identitäten von Personen mit afrikanischem Erbe in Deutschland.

Aktivismus

Aktivismus ist das aktive Engagement für bestimmte Anliegen oder Ideale durch Aktionen und Proteste, um Veränderungen zu bewirken oder auf Probleme aufmerksam zu machen.

Alltags-rassismus

Alltagsrassismus bezeichnet subtile Formen von rassistischer Diskriminierung im Alltag. Er äußert sich durch stereotype Annahmen, Vorurteile und rassistisches Verhalten. Alltagsrassismus kann in verschiedenen Bereichen auftreten, wie Interaktionen, Arbeit, Bildung und im öffentlichen Raum. Er beeinträchtigt das Leben von Menschen und führt zu Ungleichbehandlung und Ausgrenzung.

Allyship

Allyship bezeichnet die Unterstützung und Solidarität mit marginalisierten Gruppen. Aktives Eintreten gegen Diskriminierung, gemeinsamer Kampf. Bündnisbildung, Verständnis, Empathie, Zusammenarbeit im Fokus. Gegenseitiges Lernen, Privilegien reflektieren, Machtstrukturen hinterfragen. Engagement für gerechte und inklusive Gesellschaft, Chancengleichheit. Verantwortung übernehmen, laut werden, für Veränderungen eintreten.

Altendiskri-minierung

Altendiskriminierung bezeichnet eine Diskriminierung basierend auf dem Alter. Vorurteile, Stereotype, Ausgrenzung älterer Menschen. Benachteiligung im Arbeitsmarkt, Gesundheitswesen, sozialen Bereichen. Mangelnde Wertschätzung der Lebenserfahrung, Ressourcen und Fähigkeiten.

Altersdiskri-minierung

Altersdiskriminierung bezeichnet die Benachteiligung aufgrund des Alters. Vorurteile, Stereotype, Einschränkung von Möglichkeiten. Ungleichbehandlung im Arbeitsleben, Bildung, sozialen Interaktionen.

Ambiguitäts-toleranz

Ambiguitätstoleranz bezeichnet die Offenheit und Akzeptanz von Ambiguität oder Unsicherheit. Fähigkeit, mit widersprüchlichen oder mehrdeutigen Situationen umzugehen. Respekt vor unterschiedlichen Perspektiven, kulturellen Unterschieden. Bereitschaft, sich auf Vielfalt einzulassen, Komplexität zu akzeptieren. Förderung des interkulturellen Dialogs, konstruktive Zusammenarbeit. Kultivierung eines positiven Umgangs mit Ungewissheit und Mehrdeutigkeit.

Anti-Bias-Ansatz

Anti-Bias-Ansatz bezeichnet die Vorgehensweise gegen Vorurteile und Voreingenommenheit. Kritische Reflexion eigener Vorurteile, bewusste Entscheidungen treffen. Hinterfragen von Stereotypen, diskriminierenden Denkmustern und Verhaltensweisen. Förderung von Gerechtigkeit, Chancengleichheit und Respekt für Vielfalt. Bewusstseinsbildung über unbewusste Voreingenommenheit und Privilegien. Einsatz für eine inklusive Gesellschaft, in der Diskriminierung überwunden wird.

Antidiskri-minierung

Antidiskriminierung bezeichnen die Maßnahmen und Ansätze gegen Diskriminierung. Bekämpfung von Vorurteilen, Ungleichbehandlung und Ausgrenzung. Schutz vor Diskriminierung aufgrund von Geschlecht, Rasse, Religion. Förderung von Gleichstellung, Vielfalt und Respekt. Gesetzliche Rahmenbedingungen, Sensibilisierungskampagnen, Bildungsinitiativen. Aktive Unterstützung von Betroffenen, Schaffung von sicheren Räumen. Engagement für eine diskriminierungsfreie Gesellschaft, in der jeder gleiche Chancen hat.

Antidiskri-minierungs- und Gleichstel-lungsdaten

Antidiskriminierungs- und Gleichstellungsdaten bezeichnen die Informationen über Diskriminierung und Gleichstellung. Erfassung von diskriminierenden Praktiken, Ungleichheiten und Barrieren. Erhebung von Daten zu Geschlecht, Ethnizität, Alter, sexueller Orientierung. Analyse von Disparitäten, um gezielte Maßnahmen zu ergreifen. Grundlage für Politik, Gesetzgebung und Programme zur Bekämpfung von Diskriminierung.

Antifemi-nismus

Antifeminismus ist die Ablehnung und Gegnerschaft gegenüber feministischen Ideen und Zielen. Kritik an Geschlechtergleichstellung und Frauenrechten. Infragestellung der Notwendigkeit von feministischen Bewegungen. Widerstand gegen feministische Errungenschaften und Forderungen. Engagement für traditionelle Geschlechterrollen und Hierarchien.

Anti-judaismus

Antijudaismus ist die Ablehnung und Feindseligkeit gegenüber dem Judentum. Vorurteile, Stereotype und Diskriminierung von jüdischen Menschen. Verbreitung von Antisemitismus und Hassverbrechen.

Anti-muslimischer Rassismus

Antimuslimischer Rassismus bezeichnet Rassistische Diskriminierung und Vorurteile gegenüber Muslimen. Stereotype, Feindbilder und Ausgrenzung von Muslimen. Einschränkung von Religionsfreiheit und Gleichbehandlung.

Anti-rassismus

Antirassismus bezeichnet das Engagement gegen Rassismus und rassistische Diskriminierung. Bekämpfung von Vorurteilen, Stereotypen und Ungleichbehandlung aufgrund von Hautfarbe, Herkunft oder Ethnizität. Förderung der Gleichheit, Toleranz und Respekt für Vielfalt. Sensibilisierung für strukturellen und individuellen Rassismus. Solidarität mit von Rassismus Betroffenen und Unterstützung von Gerechtigkeit und Chancengleichheit.

Anti-semitismus

Antisemitismus bedeutet die Feindseligkeit, Vorurteile und Diskriminierung gegenüber jüdischen Menschen. Hassverbrechen, Stereotype und Verschwörungstheorien.

Anti-slawischer Rassismus

Antislawischer Rassismus bezeichnet Rassistische Vorurteile, Diskriminierung und Feindseligkeit gegenüber slawischen Menschen. Abwertung aufgrund von Ethnie oder Nationalität.

Anti-ziganismus

Antiziganismus ist die Bezeichnung von Vorurteilen, Diskriminierungen und Ausgrenzung gegenüber der Roma-Bevölkerung. Stigmatisierung, rassistische Stereotype und Vorverurteilungen.

Asyl

Schutz und Zuflucht, der einer Person gewährt wird, die vor Verfolgung oder Gefahr flieht. Gewährleistung des Rechts auf Asyl gemäß internationalen Menschenrechtsstandards. Anerkennung des Schutzes von gefährdeten Menschen und Verpflichtung zur Nichtzurückweisung. Integration und Unterstützung von Asylsuchenden bei der Anpassung an eine neue Umgebung.

Ausländer-pädagogik

Bildungspädagogische Ansätze für den Umgang mit Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund. Förderung von interkultureller Kompetenz und Integration. Anerkennung und Wertschätzung kultureller Vielfalt in Bildungseinrichtungen. Unterstützung bei sprachlicher und sozialer Integration von ausländischen Schülerinnen und Schülern. Sensibilisierung für die Bedürfnisse und Erfahrungen von Migrantenkindern. Engagement für eine inklusive Bildung, die Chancengleichheit und Teilhabe für alle fördert.

Aus-siedler:innen

Personen, die aus ihrer ursprünglichen Heimat in ein anderes Land ausgewandert sind. Oft im Kontext von ethnischen Deutschen, die aus Osteuropa oder der ehemaligen Sowjetunion zurückkehren.

Autori-tarismus

Politisches System oder Verhalten, das eine starke zentralisierte Macht und Kontrolle betont. Einschränkung von individuellen Freiheiten und Meinungsverschiedenheiten. Hierarchische Strukturen und Unterdrückung von Opposition.

bottom of page