top of page

Glossar

k

Klassismus

Klassismus ist die Diskriminierung von Menschen, denen ein niedriger sozialer und / oder  ökonomischer Status zugeschrieben wird. Rassismus und Klassismus sind eng verwoben.

kollektive Schuld

bezieht sich auf die Vorstellung, dass eine Gruppe von Menschen für die Vergehen oder Fehler einzelner Mitglieder oder einer früheren Generation verantwortlich gemacht wird. Es ist ein umstrittenes Konzept, das individuelle Verantwortung in Frage stellt.

Kolonialismus

Kolonialismus bezieht sich auf das politische, wirtschaftliche und kulturelle System, bei dem eine Nation oder eine Gruppe von Nationen eine andere Nation oder Region erobert, kontrolliert und ausbeutet. Kolonialismus war von rassistischer Unterdrückung, Ausbeutung und kultureller Assimilation geprägt. Die Auswirkungen des Kolonialismus, wie territoriale Grenzen, wirtschaftliche Abhängigkeit und kulturelle Zerstörung, sind auch heute noch spürbar.

Kritisches Weißsein

Kritisches Weißsein bezeichnet ein Prozess, in dem weiße Menschen verstehen, dass sie in einem rassistischen System leben, weitaus mehr Privilegien als BIPoC genießen. Mit weiß ist die Hautfarbe nicht gemeint, sondern eine soziale, gesellschaftliche Position, hervorgebracht durch Jahrhunderte gewalttätiger Unterdrückungsgeschichte. Gleichzeitig ist das individuelle Aussehen insofern wichtig, als dass sie mit blauen Augen, blonden Haaren und heller Haut und mit deutsch-klingendem Namen in Deutschland weniger häufig von Rassismus betroffen werden, auf dem Wohnungsmarkt schneller eine Wohnung bekommen, weniger häufig von der Polizei zu Kontrollen aus dem Verkehr gezogen werden uvm. Weiße tragen einen riesigen Rucksack von Privilegien mit sich, für den sie vornehmlich nichts Besonderes geleistet haben, sondern reicht es, dass sie einfach nur in eine dominante weiße Mehrheitsgesellschaft mit Glück reingeboren werden. Weiße können sich dazu entscheiden, marginalisierte Gruppen zu empowern (“Empowerment”), was auch etwas mit “Powersharing”; also dem Abgeben von Privilegien, Macht und der Kontrollsucht zu tun hat. 

Kultur

bezeichnet die Gesamtheit der Überzeugungen, Werte, Normen, Verhaltensweisen, Sprachen, Traditionen, Kunstformen und sozialen Institutionen einer bestimmten Gruppe oder Gemeinschaft. Kultur prägt die Identität und das Verhalten von Menschen und beeinflusst ihre Sichtweisen, Kommunikationsstile und Lebensweisen. Kultur ist dynamisch und wandelbar und spielt eine wichtige Rolle bei der individuellen und kollektiven Entwicklung.

Kultur-alisierung

bezieht sich auf den Prozess, bei dem kulturelle Unterschiede betont und essentialisiert werden, um Menschen aufgrund ihrer kulturellen Zugehörigkeit zu bewerten oder zu behandeln. Dieser Prozess führt oft zu Stereotypen, Vorurteilen und Diskriminierung aufgrund kultureller Merkmale. Kulturalisierung kann zu Vereinfachungen und Verzerrungen führen und die Vielfalt und Individualität von Menschen verringern.

Kulturalismus

ist eine ideologische Perspektive, die die Bedeutung und den Einfluss der Kultur auf menschliches Verhalten und gesellschaftliche Strukturen betont. Dabei wird oft davon ausgegangen, dass kulturelle Merkmale eine wesentliche Rolle bei der Erklärung von sozialen Unterschieden und Konflikten spielen. Kulturalismus kann jedoch zu Essentialisierung, Stereotypisierung und Diskriminierung führen, wenn kulturelle Merkmale als determinierend angesehen werden.

Kulturelle Aneignung

bezeichnet die Gesamtheit der Überzeugungen, Werte, Normen, Verhaltensweisen, Sprachen, Traditionen, Kunstformen und sozialen Institutionen einer bestimmten Gruppe oder Gemeinschaft. Kultur prägt die Identität und das Verhalten von Menschen und beeinflusst ihre Sichtweisen, Kommunikationsstile und Lebensweisen. Kultur ist dynamisch und wandelbar und spielt eine wichtige Rolle bei der individuellen und kollektiven Entwicklung.

Kultur-rassismus

bezieht sich auf die Verbindung von rassistischen Vorurteilen und Diskriminierung mit kulturellen Unterschieden. Dabei werden Menschen aufgrund ihrer kulturellen Merkmale als minderwertig oder bedrohlich betrachtet. Kulturrassismus beruht auf Stereotypen und Vorurteilen gegenüber bestimmten kulturellen Gruppen und führt zu sozialer Ausgrenzung, Ungleichbehandlung und struktureller Benachteiligung.

bottom of page